Gewinne, Gewinne, Gewinne

Auch 2017 verlosen wir hier alle paar Wochen tolle Gaben. Dafür danken wir aktuell herzlich den unten genannten Sponsoren. Was Sie tun müssen, um an eines der aus den folgenden Themen bunt gemixten Gewinnerpakete zu gelangen? Ganz einfach: schreiben Sie bis 15.03.2017 per mail an trueffel@kulturkueche.de unter dem Betreff “Gewinnspiel” für welche(n) von uns 2017 bisher besprochenen Film-Neustart Sie aufgrund unserer Kritik einen Kinobesuch in Erwägung gezogen haben oder ggf. nach “warnenden” Worten von uns gar auf einen geplanten Kinoabend verzichtet haben…

Der Rechtsweg ist wie bei allen schönen Spielen ausgeschlossen. Wichtig: Pro Haushalt ist nur eine Teilnahme gestattet. Einsendungen einer Person von verschiedenen E-Mail-Konten oder mehrerer Personen eines Haushalts zur Verbesserung der Gewinnchance erachten wir als unzulässig. Das führt ebenso wie die Teilnahme über automatisierte Dienste (zum Beispiel per Script / Gewinnspielservice) automatisch zum Ausschluss an der Ziehung der laufenden Gewinnspielrunde. Mit Ihrer Gewinnspielteilnahme stimmen Sie bis auf Widerruf dem Erhalt unseres aperiodischen – in der Regel maximal (!) vier Mal jährlich erscheinenden – Newsletters zu, in jedem Newsletter gibt es selbstverständlich einen entsprechenden Abmeldehinweis. Ihre Daten werden nicht an Dritte – auch nicht an die kooperierenden Unternehmen – weitergegeben. Schreiben Sie bitte in Ihr Teilnahmemail auch welche drei der folgenden Gewinnspielthemen Sie am meisten reizen. Wenn Sie eines unserer Hauptpreis-Mix-Pakete abstauben, versuchen wir diese Wünsche nämlich weitgehend zu berücksichtigen.

Der „beste tschechische Film aller Zeiten“
ab 03.03.2017auf DVD & Blu-ray – Bildstörung präsentiert Marketa Lazarová
: Im 13. Jahrhundert irgendwo in Böhmen: Miklas und seine Brüder rauben für ihren tyrannischen Vater Kozlík Reisende aus, bis sie eines Tages einen jungen deutschen Grafen gefangen nehmen, dessen Vater aber entkommen kann und dem König davon berichtet. Kozlík, der den Zorn des Königs fürchtet, schickt Miklas zu seinem Nachbarn Lazar, um ihn zu überreden, mit ihm in den Kampf zu ziehen. Als dieser sich jedoch weigert, entführt Miklas aus Rache Lazars Tochter Marketa, die gerade ins Kloster aufgenommen werden sollte…

Der Film erscheint sowohl auf DVD und Blu-ray inkl. Bonus-DVD mit umfangreichen Extras: Der Schicksalsrausch des František Vláčil (Doku, 2003, 50 Min.) – Das Leben František Vláčils (Kurzdoku, 1995, 15 Min.) – Im Netz der Zeit (Kurzdoku, 1989, 20 Min.) sowie unter anderem Interviews mit Filmjournalistin Zdena Škapová, Kunsthistoriker Jan Royt und Restaurationsleiter Ivo Marák

DVD- & BD Neuerscheinung bei Piffl Medien
El Olivo von Icíar Bollaín
: “El Olivo ist so klug und emotional, dass er sich anfühlt wie ein Sonnenstrahl, der durch die Bäume leuchtet. Der Film verdient jedes Superlativ der Filmkritik: Filmkunst, die Grenzen sprengt und mit großer Leichtigkeit der Wahrheit und Hoffnung einen neuen Raum schenkt”, jubelte die Filmbewertungsstelle und vergab ein “Besonders Wertvoll”.

Einer der erfolgreichsten spanischen Filme des vergangenen Jahres eroberte auch die deutschen Kinoleinwände und ist ab dem 3. März nun auch auf DVD und Blu-ray sowie digital erhältlich: Nach “Und dann der Regen” der neue Film von Goya-Preisträgerin Icíar Bollaín, emotional, politisch und mit dem unverwechselbaren Humor von Paul Laverty. Im Mittelpunkt: Alma, Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen. Doch der Baum steht längst als Symbol für Nachhaltigkeit eingetopft im Atrium eines Energiekonzerns…

Soundgarden – Extended Version des Debüts kommt dieser Tage in neuem Mix via Sub Pop auf den Markt: Neu abgemischt von den Original Tapes von Jack Endino; inklusive ausführliche Liner Notes von Kim Thayil und Jack Endino: „Ultramega OK“ ist die von langer Hand geplanter „Korrektur“ des legendären, Grammy-nominierten Debütalbums von Soundgarden. Das Album wurde ursprünglich 1988 aufgenommen und auf SST Records veröffentlicht. Während die Band gerne mit dem Originalproduzenten, Drew Canulette, während der Aufnahmen zusammenarbeitete, wurde ihnen bald klar, dass sie mit dem finalen Mix nicht wirklich zufrieden waren. So wurde bereits kurz nach der Veröffentlichung geplant, dass das Album für die folgenden Pressungen neu gemischt werden sollte. Dann kam der Erfolg dazwischen: Die Band schloss sehr schnell einen Deal mit A&M ab und begann mit den Arbeiten für ihr Major Label Debüt „Louder Than Love“, so dass das „Ultramega OK“-Remix-Projekt im Sande verlief, während Soundgarden Ultramega-Rockstars der Grunge Ära wurden. 2016, nach weltweitem Erfolg, einer Trennung, einer Re-Union und vielen Alben und Touren, erwarb die Band schließlich die ursprünglichen Multitrack-Bänder von „Ultramega OK“ und nahm sich die Zeit für den Remix.

Das kulinarische Manifest – Michael Langoth tritt zusammen mit seinen Kochgenossen für eine neue Art des Kochens ein, die sich nicht von der Lebensmittelindustrie und der Protzerei der Prestige-Küchen beirren lässt. Er plädiert für alltagstaugliches Kochen, das auf den authentischen Regionalküchen aufbaut, und für das Sichtbarmachen der Details, die gutes Kochen ausmachen und nicht in Rezepten stehen. Mit sorgfältig erarbeiteten Kochanleitungen wird gezeigt, was es bedeutet, das Konzept eines Gerichts zu verstehen und die mit ihm verbundenen handwerklichen Traditionen zu erkunden. Kochen lässt sich nach Langoth niemals über Verzicht definieren, sondern sollte alles zulassen, denn Genuss kennt letztlich keine Grenzen.

Langoth fotografiert seit über 30 Jahren Essen im Studio Trizeps, das er mit Josef M. Fallnhauser in Wien betreibt. Mit Freunden und seinen Töchtern Laura und Sarah gründet er den Kochclub der „Kochgenossen“, die ihre Aufgabe in der Dokumentation von authentischen Kochsprachen aus aller Welt sehen. Aus dieser Zusammenarbeit sind bisher die preisgekrönten Bände „Mekong Food“ (2013), „Il Po“ (2014) und „Spirit & Spice“ (2015) hervorgegangen.

“Donau Film” veröffentlicht mit “Vampyres” einen ausgefallenen Erotik-Horror auf DVD und Blu-ray Disc. Konkret ein erotisches und blutiges Vampir-Spektakel mit Horror-Ikone Caroline Munro. Erstmals in Deutschland erhältlich – und dann natürlich auch gleich als uncut!

Fran und Miriam sind zwei lesbische Vampire, die in Mittelengland auf einem alten Anwesen leben. Ihre Nahrungsquelle: Männer und Frauen auf der Durchreise. Sie schenken ihnen eine leidenschaftliche Nacht, um ihnen danach auf bestialische Weise das Leben zu nehmen.

Nachdem Fran für eines ihrer männlichen Opfer Gefühle entwickelt, gerät die Situation allmählich außer Kontrolle. Als dann drei neue Gäste auftauchen, nimmt das Unheil seinen Lauf …


Soko und Lily-Rose Depp als die Tanzpionierinnen Loïe Fuller und Isadora Duncan – HE-Release am 9.3.17 von “Die Tänzerin”: Sie war die berühmteste Tänzerin ihrer Zeit, verehrt wie ein Popstar und hofiert wie eine Königin: die revolutionäre Tanz-Pionierin Loïe Fuller, die das Paris der Belle Époque im Sturm eroberte. Niemand hätte ahnen können, dass die Tochter eines amerikanischen Rodeo-Reiters zum Star der Pariser Oper werden würde. Unter Metern von Seide erfand Loïe Fuller ihren Körper auf der Bühne jeden Abend neu und verzauberte das Publikum mit ihrem revolutionären Tanzstil. Doch ihr magischer Serpentinentanz erforderte nicht nur schonungslosen Körpereinsatz, auch ihre Augen wurden durch den Einsatz moderner Lichtprojektoren zunehmend geschädigt. Vom Perfektionismus getrieben, findet Loïe Unterstützung bei dem melancholischen Adligen Louis und der sanften Gabrielle. Als die junge, grazile Tänzerin Isadora Duncan in ihr Leben tritt, ist sie anfangs beflügelt und verzaubert, wird jedoch mit der Zeit von ihr fast um den Verstand gebracht…

Mit großer Nähe zu ihrer einzigartigen Heldin entwirft “Die Tänzerin” in faszinierenden Bildern ein Sittenbild der Belle Époque, das Fullers Lebensweg von der Wildnis des amerikanischen Westens bis in die Pariser Oper nachzeichnet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *