Ihre Trüffelschweine im fränkischen Einheitsbrei

Parmesan trifft Kartoffel

Es ist nicht einfach, auf dem hart umkämpften Markt der frittierten, würzigen, hauchdünnen Kartoffelscheiben ein neues Produkt zu platzieren. Auch nicht für so ein Schwergewicht wie “Lorenz Snacks”. Deren Naturals-Serie hat nun aber erneut Zuwachs bekommen: Kartoffelchips verfeinert mit Parmesan. Wir haben die Sorte auf Herz und Nieren geprüft.

Vor gut 160 Jahren soll der Legende nach erstmals ein Koch in der US-amerikanischen Stadt Saratoga Springs hauchdünn geschnittene Bratkartoffeln auf die Speisekarte gesetzt haben. Industriell hergestellt wurden Chips ab 1920, allerdings zunächst ohne Zugabe von Salz. Während die Wiener bereits 1929 in den Genuss von sogenannten „Rohscheiben“ gekommen waren, gab es vergleichbare Snacks in Deutschland erst nach dem Krieg: über amerikanische Soldaten kam der Trend zu den Einheimischen. Die Flessner KG betrieb dann seit 1951 die erste automatisierte Produktionsanlage in Europa. Sie wurde später von der Firma Bahlsen übernommen, um später unter der Bezeichnung Bahlsen Picanterie – heute Lorenz Snack-World – nicht mehr nur Süßes anzubieten, sondern mit einer breiten Produktenpalette wie Salzletten (Saltletts), Erdnuss-Locken, NicNac‘s, Crunchips oder in den letzten Jahren eben auch mit Naturals und HofChips in der Sparte herzhaftes Knabbergebäck ganz vorne mitzumischen. Wenngleich die Deutschen im Vergleich mit manchen europäischen Nachbarn und erst recht den USA nicht zu den Weltmeistern im Verzehr von Kartoffelchips zählen, so verleiben sie sich doch – zumindest laut Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) – gut 1,20 kg pro Kopf und Jahr ein.

Während in den Anfangszeiten Kartoffelchips ohne fremde Geschmäcker, sei es auch Salz, verkauft wurden, entwickelte in den 1940er Jahren ein kleiner Dubliner Familienbetrieb eine Technik für die Zugabe von Gewürzen und Geschmacksrichtungen. Es entstanden Salz-und-Essig- sowie Käse-und-Zwiebel-Chips. Heutzutage gibt es schier unendlich verschiedene Sorten unterschiedlichster Hersteller am Markt, die Konkurrenz ist groß und herauszustechen entsprechend nicht einfach. Die Serie “Naturals” von Lorenz schafft es hiuerzulande dennoch seit einigen Jahren – nicht nur durch interessante Geschmacksrichtungen wie Rosmarin, Balsamico und Meersalz & Pfeffer (daneben gibt es aber auch die Sorte fein gesalzen, mit 30% weniger Salz, sowie klassisch, mit milder Paprika)
– sondern auch mit dem in der Werbung entsprechend herausgestellten “natürlichen Geschmack” einer ungeschälten (bei Gesundheitsfragen von Kartoffelschalen streiten sich die Gelehrten), hauchdünn geschnittenen Kartoffel ganz ohne künstliche Aromen, Geschmacks- oder Farbverstärker und auch ohne Gluten. Das neue Produkt aus dieser Serie ist nun mit Parmesan verfeinert.

Beim Öffnen der 95 Gramm fassenden Packung (UVP 1,60 Euro) riecht man schon die leichte Parmesannote. Die Kartoffelscheibchen sind optisch von vornehmer Blässe, recht dünn und trotzdem bissfest und gut knusprig. Sie sind von Größe und Form unterschiedlich und im Geschmack nicht zu dezent, nicht zu kräftig käsig. Man kann leicht eine ganze Packung aufessen, ohne dass man ein nachhaltig schlechtes Gewissen bekommt, zu viele Fette in sich aufzunehmen. Und auch die Finger werden hier – anders als bei einigen anderen Herstellern – nicht sehr fettig.

Kartoffelchips mit Käsegeschmack hatte Lorenz bereits bei seiner HofChips-Reihe (hier stehen im Kessel geröstete Sorten – ebenfalls mit Schale geschnitten – aus regional nahen Anbaugebieten im Vordergrund) versucht. Die Scheiben jener Produkte sind kleiner als bei Naturals, leicht dicker und schön bissfest und knusprig. Neben Paprika, Sauerrahm&Schnittlauch sowie Butter&Salz gab es auch die Sorte “Milder Käse”, die aus dem Sortiment genommen wurde. Zum Vergleich: Auf 100 g bietet Naturals mit Parmesan knapp 530 Kalorien, 53 g Kohlenhydrate, davon 2,3 g Zucker, sowie 32 g Fett. Bei HofChips Milde Käse waren es 509 Kalorien, 56 g Kohlenhydrate, davon 1,9 g Zucker, und 28 g Fett. Es ist natürlich eine Geschmackssache, wie dünn, wie fest, wie salzig oder fein gewürzt, fettig oder nicht, man seine Kartoffelchips mag. Das gilt auch für geschmackliche Zusätze wie Käse zum Beispiel, mild oder kräftig, fein oder aufdringlich. Mit Parmesan ist Lorenz bei der Naturals-Linie unseres Erachtens eine gute Mischung gelungen. Diejenigen, die in die mild käsigen HofChips vernarrt waren, dürften die neuen Naturals indes nicht als gleichwertigen Ersatz betrachten. Dazu sind – bzw. waren – beide Produkte zu spezifisch in ihrer Geschmacksnote.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *