Ihre Trüffelschweine im fränkischen Einheitsbrei

Nachhaltige, natürliche Rohstoffe sind auch bei Süßwaren Trumpf

Vom 02. bis 5. Februar findet in Köln die ISM, die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks, zum 50. Mal statt. Das Spitzentreffen der Süßwaren- und Snackindustrie stellt mit 1.750 Ausstellern im Jubiläumsjahr einen neuen Rekord auf. Wieder mit dabei: Trendsetter und Innovationen, hochwertige Geschmacksvariationen und natürliche und nachhaltige Produkte aus der ganzen Welt.

Neuheiten und Innovationen sind wie gewohnt ein zentrales Thema. Dies spiegelt sich auch in der Neuheitendatenbank wider, die mit rund 700 Einträgen zahlreiche neue Produkte präsentiert. Die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks berücksichtigt beispielsweise aktuelle Mega-Trends wie Convenience und den damit einhergehenden Wunsch der Verbraucher zu kleinen handlichen Snacks mit den Bereichen Trend Snacks und Natural Snacks. Hier können sich die Fachbesucher einen detaillierten Überblick über die Produktwelt der Snacks verschaffen und zudem mehr zum Thema Bean to Bar-Schokolade erfahren.

Die Range der ursprünglichen, im Ofen bzw. im Kessel gebackenen Chips, Nüsse aus besonderen Anbaugebieten und verschiedene Edelnusssorten sowie innovative Gemüsechips halten hier das Interesse der Verbraucher weiter sehr hoch. Hinzu kommen neue Produkte wie klebrige Reischips, knusprige Käsechips oder Knuspersnacks mit Kurkuma und Orange-Ingwer, die eine neue Alternative zu Kartoffelchips & Co. sind.

Darüber hinaus zeigen die diesjährigen Produkte der ISM, dass Individualität nach wie vor eine große Rolle spielt. Bewusstes Genießen, authentische Produkte, Nachhaltigkeit, aber auch Lebensfreude und das Mischen verschiedener Trends und Bedürfnisse je nach Anlass oder Jahreszeit sind von zentraler Bedeutung. Viele etablierte Trends wie Bio, vegan, vegetarisch, fett- und zuckerreduziert, gluten- und laktosefrei oder Halal und Koscher setzen sich dabei weiter fort. Hinzu kommen ausgewogenere und natürlichere Produktvarianten, denn die Verbraucher erwarten trotz gutem Geschmack auch einen funktionellen Mehrwert. Proteine – ein genereller Trend in der Lebensmittelbranche – kommen hier ins Spiel. So werden Riegel häufig aus proteinhaltigen Zutaten hergestellt, gerne in Kombination mit Früchten oder Gemüse. Neu ist der verstärkte Einsatz von pflanzlichen Proteinen wie Linsen, Bohnen und Erbsen, die als Grundlage für Müsliriegel angereichert mit Nüssen und Hanfzusätzen oder für Chips und salzige Erbsensnacks dienen. Auch Insekten-Snacks werden wieder auf der ISM vertreten sein. So zeigt die ISM beispielsweise Schokolade mit grünen Ameisen angereichert, Insekten-Proteinriegel sowie schokoladenumhüllte Heuschrecken-Snacks.

Ein weiterer Schwerpunkt der ISM liegt auf dem Thema Nachhaltigkeit. So ist die wachsende Anzahl an Anbietern, die unter dem Trendthema „fair gehandelte Produkte“ registriert werden, von 254 im Jahr 2019 auf 298 Unternehmen in diesem Jahr angestiegen. Im Fokus sind nachhaltige Rohstoffe und nachhaltige Verpackungen, denn Klimaschutz und ressourcenschonende Herstellungsprozesse stehen auch beim Verbraucher hoch im Kurs. Die Aussteller präsentieren in der Neuheitendatenbank der ISM beispielsweise Kaugummi ohne Plastikanteile, Bio-Schokoladen aus Bio-Kakao oder Brotaufstriche ohne Palmöl. Nachhaltigkeit geht dabei nicht selten mit Bio, vegan und vegetarisch einher. Diese Trendthemen weisen seit Jahren steigende Ausstellerzahlen auf. So stellen 2020 für die Trendthemen Bio 425 Unternehmen (407 Vorjahr), vegan 496 Anbieter (383 Vorjahr) und vegetarisch 506 Unternehmen (451 Vorjahr) auf der ISM aus.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *